AGB für Eigenproduktionen von Christian Glinkemann Veranstaltungen

O: Präambel

Die folgenden nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Käufer der Eintrittskarten/Reservierungen (nachstehend “Käufer“) und Christian Glinkemann Veranstaltungen, Hordeler Heide 172, 44793 Bochum,  als 

a) Location (nachstehend “Location” genannt) siehe Punkt A der AGB

und 

b) Veranstalter (nachstehend “Veranstalter” genannt), siehe Punkt B der AGB  

Ob der Käufer Vertragspartner des Veranstalters oder der Location wird, richtet sich nach dem jeweiligen Angebot. Wer Vertragspartner und damit Veranstalter ist, wird auf der Webseite beim Kauf der Eintrittskarten/Bestellung entsprechend ausgewiesen. 

A: AGB des Location

I. Vertragsparteien und Einbeziehung der AGB

1.    Diese AGB gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen abweichende Bedingungen des Veranstalters (außer die von Christian Glinkemann Veranstaltungen) sind für uns nicht verbindlich/gültig, es sei denn, die Location hätte schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Jegliche Vereinbarungen, die zwischen der Location und dem Käufer zwecks Organisation und Durchführung des Vertrages des jeweils gebuchten Events getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt. Mündliche Nebenabreden gelten nicht, es sei denn diese werden in schriftlicher Form als Zusatzvereinbarung an den bereits bestehenden Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen hinzugefügt.

II. Vertragsabschluss und Versand

1.    Ein verbindlicher Vertrag zwischen dem Käufer und der Location, unter Kenntnisnahme und Einverständnis der vorliegenden AGBs, kommt Zustande durch die schriftliche oder telefonische Reservierungsanfrage des Käufers nachfolgend eine Angebotsannahme und durch die schriftliche Reservierungsbestätigung in Form einer Auftragsbestätigung per Fax, Post oder E-Mail der Location zustande.

Für jede Veranstaltungen gelten teilweise unterschiedliche Preise. Der in dem Angebot aufgeführten Gesamtpreis, der sich aus Veranstaltungspreis, Vorverkaufsgebühren, Versand und sonstigen aufgelisteten Kosten ergibt, ist verbindlich. 

2.    Der Käufer ist verpflichtet, die erhaltene Auftragsbestätigung nach Zugang auf Richtigkeit zu überprüfen und der Location eventuelle Fehler unverzüglich mitzuteilen. 

3.    Der Versand der Eintrittskarten/Gutscheine erfolgt per Postweg oder per Email grundsätzlich innerhalb von 5 Werktagen nach Angebotsannahme und Zahlungseingang oder Bestätigung der Gutschrift. Sollten die Eintrittskarten/ Gutscheine nicht innerhalb von 10 Tagen nach der Auftragsbestätigung beim Käufer eingegangen sein, ist er verpflichtet, dies dem Vermittler unverzüglich mitzuteilen. 

4.    Bei Verlust der Eintrittskarten/Gutscheine erhält der Käufer eine entsprechende Ersatzkarte/-gutschein, hiermit wird das Originaldokument ersetzt und ungültig. Entsprechende Originaldokumente werden bei der Location registriert und sind somit hinfällig.

III. Zahlungsweise / Preise

1.    Der von der Location ausgewiesene Preis inkludiert die gesetzliche Mehrwertsteuer. Dieser beinhaltet alle anfallende Gebühren, die nach Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig sind. Dieser Gesamtpreis muss bis zu dem vereinbarten Datum vollständig auf das Konto der Location überwiesen werden.

Der Käufer ist verpflichtet, den auf der Auftragsbestätigung angegebene Preis unverzüglich, aber spätestens innerhalb von 5 (fünf) Tagen auf das in der Auftragsbestätigung angegebene Konto zu überweisen, soweit nicht Vorkasse oder direkte Zahlung auf elektronischen Wege (Visa/MasterCard/EuroCard) / Paypal/etc.) vereinbart wurde. Die Frist beginnt mit Zugang der Auftragsbestätigung und endet bei erfolgreichem Zahlungseingang auf dem Konto der Location. Bei nicht feststellbarer Gutschrift der Forderung ist die Location berechtigt, die Versendung der Karten zu verweigern, bis die Zahlung nachgewiesen wird.

2.    Ab dem Zeitpunkt der Versendung der Auftragsbestätigung, werden die gebuchten Plätze für den Käufer 5 (fünf) Tage belegt. Nach Beendigung dieser Frist behält sich die Location vor, die reservierten Plätze wieder freizugeben, sofern diese bis dahin nicht vollständig bezahlt worden sind. Die Location kann Anspruch auf Schadensersatz erheben, sofern die reservierten Plätze nicht mehr zeitnah vergeben werden konnten. Der Käufer hat hierbei das Recht und die Möglichkeit, nachzuweisen, dass in der von der Location geltend gemachter Schadensersatzhöhe kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist. Bei nicht fristgerechter Zahlung, hat die Location das Recht auf Anspruch auf Aufwandsersatz. Der Käufer hat hierbei das Recht und die Möglichkeit, nachzuweisen, dass in der von der Location geltend gemachter Höhe kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Aufwand entstanden ist.

3.    Bei kurzfristiger Bestellung des Käufers (sieben oder weniger Werktage vor der Veranstaltung) und soweit durch die Location eine andere Zahlung nicht angeboten wird, werden die Karten an der Abendkasse des Veranstaltungsortes auf den Namen des Käufers hinterlegt. Zu begleichen ist der offene Betrag vor dem Beginn der Veranstaltung am jeweiligen Veranstaltungsort. Dies erfolgt in Barzahlung soweit keine andere Zahlungsart verfügbar ist. Hiermit sind die zugeteilten Plätze gegen Namensnennung und Vorlage eines amtlichen Ausweises freigegeben. 

4.    Nach rechtzeitigem Zahlungseingang bei der Location gilt die Auftragsbestätigung als erfolgreicher Vertragsabschluss und somit als Eintrittsberechtigung. In diesem Fall wird der Käufer namentlich am Veranstaltungstag auf der Gästeliste des Veranstaltungsort registriert und somit zugelassen. 

5.    Ausschließlich der Käufer ist berechtigt das Ticket zu nutzen. Dies gilt für einen einmaligen Besuch des Veranstaltungsortes und verliert mit dessen Verlassen seine Gültigkeit.

IV. Rücktritt /  Umtausch / Widerruf

1.    Rücktritt und Umtausch sind ausgeschlossen. Es besteht kein Widerrufsrecht oder Rückgaberecht, da bei dem Verkauf von Eintrittskarten oder Gutscheinen für Theater- oder sonstige Freizeitveranstaltungen nicht die gesetzlichen Vorschriften für Fernabsatzverträge im Sinne des § 312b BGB gelten. Nach vollständiger Begleichung der Forderung ist die Eintrittskarte oder der Gutschein verbindlich und weder Krankheit, Todesfall, Wetter noch sonstige Umstände berechtigen zum Rücktritt oder Umtausch. Sollte die Veranstaltung abgesagt werden, aufgrund oben genannter Vorfälle, gilt diese Regelung nicht und der Käufer hat das Recht eine gleichwertige Veranstaltung (vorausgesetzte Verfügbarkeit freier Plätze) oder eine Gutschrift zu fordern.

2.    Es ist möglich den Kauf einer Eintrittskarte/Gutschein auf Dritte umschreiben zu lassen. Dies muss rechtzeitig und angemessen vor der entsprechenden Veranstaltung schriftlich mitgeteilt werden. Diese Umschreibung wird erst gültig, wenn der Käufer die Bestätigung hierfür schriftlich erhalten hat. 

3.    Wertgutscheine können für alle preislich gleichwertigen Veranstaltungen an dem Ort und dem Tag der Wahl durch entsprechende Reservierung eingelöst werden. Dies setzt die Verfügbarkeit der Plätze voraus. Eine Barauszahlung, auch von Restbeträgen, ist nicht möglich. 

4.    Der Verkäufer weist darauf hin, dass betriebsbedingte Änderungen von Veranstaltungsterminen vorbehalten bleiben. Der Verkäufer ist berechtigt, bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl und verbindlicher Buchungen, die Veranstaltung abzusagen. Sollte dieser Fall eintreten, wird der Käufer unmittelbar in Kenntnis gesetzt und hat das Recht eine gleichwertige Veranstaltung (vorausgesetzte Verfügbarkeit freier Plätze) oder eine Gutschrift zu fordern. Dies gilt ebenfalls bei Terminverschiebung der Veranstaltung. Sollte der Kunde an diesem Tag keine Zeit haben, darf er sich ebenfalls das Recht, eine gleichwertige Veranstaltung (vorausgesetzte Verfügbarkeit freier Plätze) oder eine Gutschrift zu fordern, einräumen.   

5.    Entstehen dem Käufer Schäden durch die Anreise zu einer ausgefallenen Veranstaltung, übernimmt weder der Veranstalter (Christian Glinkemann Veranstaltungen) noch die Location eine Haftung, es sei denn es liegen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Veranstalters beziehungsweise der Location vor. Für leichte Fahrlässigkeit, haftet der Veranstalter oder die Location begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Dies tritt nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (sogenannter Kardinalpflichten) des Veranstalters bzw. Location ein. Sollte der Käufer eine längere Fahrt zum Veranstaltungsort geplant haben, ist es zu empfehlen, den Termin der Veranstaltung kurzfristig telefonisch bestätigen zu lassen. Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt.

6.     Ist der Käufer Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der ausschließliche Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Bochum. Sofern sich nichts anderes aus der jeweiligen Veranstaltung ergibt, ist der Erfüllungsort Bochum. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss von UN-Kaufrecht.

7.    Aus wichtigem Grund, kann der Veranstalter, die Veranstaltung entweder absagen oder zeitlich und/oder räumlich verlegen. Ein wichtiger Grund wäre hier eine unzureichende Teilnehmerzahl oder die Erkrankung von Mitwirkenden. Wie bereits erwähnt, wird der Käufer in diesem Fall umgehend in Kenntnis gesetzt. Sollte dies der Fall sein, ist der Käufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und erhält bereits gezahlte Entgelte und Gebühren im Falle der Absage der Veranstaltung sowie im Falle eines solchen Rücktritts des Käufers zurückerstattet. Weitere Schadensersatzansprüche bestehen nicht, es sei denn es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Veranstalters vor. Für Folgeschäden aufgrund der Verschiebung und Absage der Veranstaltung wird nicht gehaftet und ist somit ausgeschlossen.

V. Haftung und Datenschutz 

Siehe unten ABG Veranstalter, B. II. Haftung und Datenschutz 

B.    AGB des Veranstalters (Christian Glinkemann Veranstaltungen)

Soweit die Location auch Veranstalter ist, gelten folgende Bestimmungen:

I. Veranstaltungsorte und Haftung 

1.    Der Käufer ist verpflichtet, sich an die, von dem Veranstalter vorgeschriebenen Geschäftsbedingungen und/oder die Verhaltensregelungen des Veranstaltungsortes, zu halten. Diese Vorschriften sind beim Veranstalter selbst einzusehen und anzufordern. 

2.    Ein Anspruch auf eine bestimmte Besetzung der Mitwirkenden besteht nicht, daher bleiben Besetzungsänderungen vorbehalten und führen nicht zu einem Anspruch auf Rückerstattung oder Minderung des Kaufpreises. Sollten sich zumutbare Änderungen des gebuchten Events in der Handlung, Improvisation oder Weiterentwicklung oder Ähnliches ergeben, führt dies ebenfalls nicht zu einem Anspruch auf Rückerstattung oder Minderung des Kaufpreises. Aus diesem Grund weisen wir daraufhin, dass es sich bei unseren Events um Programme handelt, die je nachdem wie die Gegebenheiten des Veranstaltungsortes vorzufinden sind, und/oder je nachdem wie die Interaktion der Guides/der Gäste vonstatten geht, jeweils individuell realisierbar sind.

3.    Aufgrund der nicht üblichen Situation eines Restaurants Besuches, kann der Veranstalter kein bestimmtes Maß an Bein- und Ellenbogenfreiheit sowie Tischruhe garantieren. Der Ticketkäufer verbringt das Event mit anderen Gästen gemeinsam an den Tischen oder Tafeln. Der Veranstalter behält sich vor, die Bestuhlung und den Sitzplatz der Gäste bei Bedarf zu verändern oder zu erweitern. 

4.  Die Änderungen des Menüs und/oder der Speisenauswahl bleiben, unter saisonalen Gesichtspunkten oder Gesichtspunkten der Verfügbarkeit, vorbehalten. Spezielle Wünsche bei der Zusammenstellung des Menüs können nicht berücksichtigt werden. Die Lebensmittel hierfür erfolgen ausschließlich von der Location. Dies gilt nicht, wenn hier ausdrücklich und schriftlich in beiderseitigem Einvernehmen, etwas anderes vereinbart wurde.

5.    Der Besitz einer Karte/Reservierungsbestätigung berechtigt den Käufer nur zum genannten Veranstaltungstermin das Betreten des Veranstaltungsortes. Ansonsten ist das Betreten nicht gestattet. In einer vorgesehenen Pause der Veranstaltung kann der Käufer den Ort kurzfristig verlassen und kann diesen nur gegen Vorzeigen einer Karte/Reservierungsbestätigung wieder betreten.  

6.    Folgendes ist nicht gestattet: Das Mitbringen von festen Gegenständen wie Klappstühlen, Flaschen, Dosen, Schirmen oder sonstigen gefährlichen Gegenständen. Das Mitbringen von Getränken und sonstigen Nahrungsmitteln. Tonbandgeräte, Film-, Foto oder Videokameras dürfen nicht mitgeführt oder betrieben werden. Des Weiteren sind Aufnahmen jeder Form untersagt. Daher wird jeder Missbrauch rechtlich geahndet. Es handelt sich bei den Events um urheberrechtlich geschützte Werke. 

7.    Zu beachten und sich daran zu halten ist die Hausordnung und die Weisung der Guides und Veranstalter. Sollten diese Regelungen missachtet werden, kann – ungeachtet sonstiger Ansprüche – ein sofortiges Verlassen des Veranstaltungsortes angeordnet werden.

II. Haftung und Datenschutz 

1.   Der Veranstalter und/oder ihre gesetzlichen Vertreter und/oder ihre Guides haften nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Sollten die vertragswesentlichen Pflichten verletzt werden, besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, dies ist jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Unberührt bleiben von vorstehenden Beschränkungen Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz.

Christian Glinkemann Veranstaltungen übernimmt keine Haftung für Sach- und Personenschäden, die in Zusammenhang mit einer Veranstaltung entstehen. Der Verkäufer (Christian Glinkemann Veranstaltungen oder die Location) haftet aus diesem Grunde nicht für etwaige Verletzungen (Schnittverletzung, Verbrennung oder Ähnliches) die sich der Kunde vor, während oder nach des Events zugezogen hat. Die Teilnahme erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Dieses gilt auch für Lebensmittelallergien und sonstige körperlichen Reaktionen auf alle verwendeten Lebensmittel und Getränke. Allergien müssen bis spätestens 14 Werktagen vor Kurstag die Location oder Christian Glinkemann Veranstaltungen schriftlich mitgeteilt werden.

Der Teilnehmer hat darauf zu achten, dass die zweckentsprechende Kleidung zum Event getragen wird. Haarnetze Einweg-/Schürze und Handschuhe werden gestellt.

Bei ansteckenden Krankheiten jeglicher Art oder nicht fachgerechten und hygienisch verbundenen Wunden und / oder Verletzungen ist die Teilnahme an einem Event nicht möglich.

Der Teilnehmer haftet persönlich für die, durch ihn beschädigte Einrichtungen und Gegenstände in der Location oder des Eigentums der Christian Glinkemann Veranstaltungen.
Der Teilnehmer haftet für Schäden und Unfälle, die direkt durch ihn, an anderen Teilnehmern gegenüber entstanden sind. Die Haftung gegenüber den Teilnehmern für Unfälle, Verluste und Beschädigungen von Gegenständen übernimmt Christian Glinkemann Veranstaltungen nicht.

Jeder Teilnehmer verzichtet gegenüber Christian Glinkemann Veranstaltungen, den Mitarbeitern von Christian Glinkemann Veranstaltungen sowie evtl. Beauftragten auf alle Ersatzansprüche im Zusammenhang mit der gebuchten Veranstaltung.

Bei Events mit minderjährigen Kursteilnehmern haften die Eltern.

2.   Der Veranstalter haftet nicht für Fremdleistungen (z. B. weitere gastronomische Leistungen) und evtl. daraus resultierenden Schäden, sondern der jeweilige Leistungserbringer. 

3.   Die personenbezogene Daten (Name, Adresse, Telefonnummern, E-mail-Adresse, ggf. Geburtsdatum, Kontoverbindung und/oder Kreditkartennummern) des Käufers werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verarbeitet. Diese Daten werden wie folgt von uns erhoben, verarbeitet und genutzt: zur Begründung und Durchführung des Vertrages und der Teilnahme an der Veranstaltung. Um zukünftig weitere Informationen über unsere verschiedenen Veranstaltungen zukommen zu lassen werden diese ebenfalls genutzt. Dem kann der Käufer jederzeit unter der zuständigen E-mail widersprechen. 

4.     Diese AGB können von uns jederzeit angepasst oder geändert werden. Diese werden dann in schriftlicher Form niedergelegt. Es gelten jedoch die AGB in der Form, wie sie vom Käufer bei der Reservierungsanfrage zugestimmt wurden. 

5.    Die Wirksamkeit der anderen Klauseln werden nicht berührt, sofern einzelne Klauseln dieser AGB unwirksam sind oder werden. Der Inhalt des Vertrages richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften, soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind. 

6.     Ist der Käufer Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, so ist der ausschließliche Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Bochum. Sofern sich nichts anderes aus der jeweiligen Veranstaltung ergibt, ist der Erfüllungsort Bochum. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss von UN-Kaufrecht.

C: Kauf von Waren außerhalb von Dienstleistungen aus dem Bereich Freizeitveranstaltungen (z.B.: Merchandisingartikel):

I. Soweit Christian Glinkemann Veranstaltungen oder die Location einen Verkauf von Merchandising Artikeln anbietet, gelten die Bestimmungen wie oben unter den AGB des Veranstalters oder der Location.

II. Hier gelten die Vorschriften des Fernabsatzgeschäftes. Beim Verkauf von Merchandising Artikeln bekommt der Käufer nachstehende Rechte eingeräumt:

Widerrufs- & Rückgaberechte

Widerrufsrecht

Ein Widerrufs- und Rückgaberecht für den Kunden laut dem sogenannten Fernabsatzvertrag innerhalb 2 Wochen besteht für bereits bestellte oder bereits erworbene Tickets nicht, da dies durch eine gesetzliche Ausnahme ausgeschlossen ist. Auch eine Rücknahme von Tickets gegen Erstattung des Kaufpreises ist grundsätzlich nicht möglich. Da Christian Glinkemann Veranstaltungen Dienstleistungen (auch Ticketverkauf) aus dem Bereich Freizeitveranstaltungen anbietet unterliegt dies nach § 312 g Abs.2 Nr. 9 BGB nicht dem sog. Fernabsatzvertrag.

Für alle anderen Vertragserklärungen gilt die folgende Widerrufsbelehrung:

Widerrufsbelehrung

Mittels einer schriftlichen Erklärung, wie Email, Fax oder Brief, kann der Käufer innerhalb 14 Tagen den Vertragserklärungen ohne Angabe von Gründen durch Verwenden unseres Widerrufsformulars widerrufen. Der Käufer kann aber auch ein anderes Widerrufsformular verwenden. Die Frist beginnt 14 Tage nach dem Kauf der Tickets/Vertragsabschluss. Dies gilt nicht, wenn nur die Rücksendung der Ware getätigt wird. Hierfür muss der Käufer uns schnellstmöglichst und vor Ablauf der Frist informieren. 

Der Widerruf ist zu richten an: 

Christian Glinkemann Veranstaltungen
Hordeler Heide 172
44793 Bochum
+49 234 – 54 45 01 93
info@cg-events.de
www.cg-events.de

Widerrufsfolgen

Ab dem Tag des Eingangs des Widerrufs bis zu 14 Tage danach, erstatten wir dem Käufer den Gesamtbetrag inkl. Versandkosten (nur die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung).

Hierfür wird dieselbe Zahlungsart verwendet, die der Käufer bei Vertragsabschluss verwendet hat, außer es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Hierfür werden keine zusätzlichen Entgelte berechnet.
Die Rückzahlung können wir in folgenden Fällen verweigern: 

  • bis die Ware bei uns eingegangen ist
  • bis wir einen Nachweis über Rücksendung der Ware erhalten haben

Die Rücksendung hat innerhalb 14 Tage ab dem Widerruf zu erfolgen.

Sollte die Ware durch den Käufer einen Wertverlust erleiden, muss der Käufer für diesen aufkommen. Dazu wird die Ware im Vorfeld geprüft auf Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise. Zusätzlich trägt der Käufer auch die unmittelbaren Kosten der Warenrücksendung. 

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, sollte bei der Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen die gelieferten Datenträger entsiegelt worden sein.

Sonstige Vertragsvereinbarungen

Der Käufer ist damit einverstanden, dass Fotos/Videoaufnahmen auf dem der Käufer zu erkennen ist, veröffentlicht und zu kommerziellen Zwecken verwendet werden. Dem kann der Käufer jederzeit in schriftlicher Form widersprechen.

Bochum, 13.05.2020